Schiedsrichtergruppe des BSC!

Herzlich Willkommen! Hier erhalten Sie Informationen zu der Schiedsrichtergruppe des BSC.

NEWS: Neues Interview mit Simon und Yannick Schulz sowie die neuen Termine zu den Schiedsrichterlehrgängen!

Menü:▸ Allgemeine Informationen ▸ Schiedsrichter des BSC ▸ Schiri-Interview

» Einladung zum Schiedsrichter-Lehrgang «
Hallo Sportkameraden,
anders als in den vorangegangenen Jahren hat sich der KSA entschlossen die Durchführung neu zu gestalten. Wir, der KSA, erwarten uns von dem veränderten Ablauf der Anwärterausbildung eine bessere Resonanz als das zu Letzt der Fall war. Die nun doch erheblich kürzere Dauer der Durchführung des Anwärterlehrganges, durch die Zusammenziehung im Jugendhof IDINGEN, die Beköstigung im Jugendhof und das Zusammensein auch über Nacht, sollte ein neuer Ansporn für die Teilnehmer sein.

Das heißt: der Lehrgang findet am Wochenende von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag statt.
Zum Start der Ausbildung gehört auch eine vorgeschaltete Informationsveranstaltung bei der die Teilnehmer auf die Anforderungen eines Schiedsrichters hingewiesen werden. Diese Auftaktveranstaltung findet in Dorfmark, Gasthaus Meding statt. Hier ist auch Meldeschluss für die Vereine die für jeden Teilnehmer bis dahin eine Anmeldung vorlegen sollen. Näheres kann auf der Homepage unsres Kreises nachgelesen werden. Hier kann unter dem Punkt Downloads - Schiedsrichter dasAnmeldeformular heruntergeladen werden. Auch ist der Termin des Anwärterlehrganges auf der Homepage www.nfv-heidekreis.de/schiedsrichter/termine/ eingestellt.

Der Vorstand des NFV HK hat sich dankenswerterweise entschlossen die anstehenden Kosten für den Lehrgang zu übernehmen. Das beinhaltet die Verpflegung, Unterkunft und sonstiges. Aus diesem Grunde möchte ich nachdrücklich darauf hinweisen das eine Anmeldung nur mit Unterschrift und Vereinsstempel eines jeweiligen Vereinsverantwortlichen zugelassen wird. DIE HINWEISE auf dem ANMELDEFORMULAR sind zu beachten!

Die Anmeldeformulare im Original können zum KSO, Harry Joneleit, oder auch zu unserem KSL, Matthias Brand, geschickt werden.


BSC

» Werde auch Du Schiedsrichter beim BSC! «
Wir freuen uns über jede(n) neue(n) Schiedsrichter(in) zur Verstärkung unseres Teams. Ohne die/den 23. Frau/Mann geht es nicht. Für Neuzugänge haben wir einiges zu bieten:
- die 1. Schiedsrichterausstattung bezahlt der Verein.
- als Schiedsrichter hast Du darüber hinaus weitere Vorteile:
- Weiterbildung und Lehrgänge,
- Talentförderung und möglicher schneller Aufstieg in höhere Spielklassen,
- freier Eintritt zu allen Fußballspielen im Gebiet des DFB mit dem Schiedsrichterausweis.

Diese Verpflichtungen sind mit ein bisschen Engagement eigentlich gut zu schaffen.

Für weitere Fragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung.

Gruß
Harry Joneleit
Schiedsrichterobmann

Kontakt: Harry Joneleit E-Mail:h.joneleit@gmx.de

Information zum Schiedsrichterwesen:
siehe Aushang und Homepage BSC und auch Homepage www.nfv-heidekreis.de

nach oben


» Schiedsrichter des BSC «
Zur Zeit sind zehn Schiedsrichter für den BSC aktiv. Wir möchte Euch diese kurz vorstellen!

BSC II
Harry Joneleit
Schiedsrichterobmann BSC
Schiedsrichterobmann NFV
Im Verein seit 30.11.1986
Schiri seit 01.04.1987
aktuell KL Schiedsrichter
Assistent bis LL

BSC
Simon Schleupner
Im Verein seit
Schiri seit
aktuell LL Schiedsrichter




BSC
Manfred Chwalczyk
Im Verein seit
Schiri seit
aktuell KK Schiedsrichter




BSC
Richard Malinowski
Im Verein seit
Schiri seit
aktuell KK Schiedsrichter




BSC II
Edzard Schulz
Im Verein seit
Schiri seit
aktuell KL Schiedsrichter



BSC
Simon Schulz
Im Verein seit
Schiri seit
aktuell Jugend und Damen Schiedsrichter
Assistent bis BL

BSC
Yannick Schulz
Im Verein seit
Schiri seit
aktuell Jugend und Damen Schiedsrichter
Assistent bis BL

BSC II
Ferhat Derwish-Kassem
Im Verein seit
Schiri seit
aktuell Jugend und Damen Schiedsrichter
Assistent bis BL

BSC
Steven Scholz
Im Verein seit
Schiri seit
aktuell Jugend und Damen Schiedsrichter
Assistent bis BL

BSC
Thomas Schrödinger
Im Verein seit
Schiri seit
z.Zt. passiv



nach oben

» Im Gespräch mit den Schiedsrichtern Simon und Yannick Schulz «
Zwei unserer jungen Schiedsrichterkameraden! Zeit für uns, euch die 17-jährigen Zwillinge näher vorzustellen und über das Hobby Schiedsrichter zu berichten.

BSC-Online-Team: Hallo Simon, hallo Yannick zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zu Eurem Geburtstag! Nun zu meinen Fragen: außer Eurem Namen seid ihr den meisten BSC'lern vermutlich eher unbekannt. Stellt Euch doch bitte einmal kurz vor?

Simon: Guten Tag Harry, zuerst einmal ein großes Danke für die Glückwünsche und für die Einladung zu diesem Interview. Mein Name ist Simon Schulz (17), ich besuche die 10. Klasse der Realschule Munster und spiele momentan in der B-Jugend des BSC.

Yannick: Guten Tag, danke für die Glückwünsche und die Einladung zu diesem Interview. Ich heiße Yannick Schulz (17) und ich besuche die Oberstufe des Gymnasium in Munster.

BSC-Online-Team: Wann und warum habt Ihr den Schiedsrichterlehrgang besucht und angefangen, auf dem Feld die Regeln durchzusetzen?

Simon: Im September des Jahres 2013 haben wir mit dem Schiedsrichterlehrgang angefangen, die Gründe dafür waren einerseits der kleine Verdienst und die Möglichkeit Bundesliga- und DFB-Pokalspiele kostenlos besuchen zu können, aber auch, das man sich als aktiver Spieler das ein oder andere mal über Fehlentscheidungen von Schiedsrichtern geärgert hat und es selber als Herausforderung empfand es vielleicht besser machen zu können und auch die Seite der Schiedsrichter kennenzulernen. Hinzukommt die Begeisterung für den Fußball.

Yannick: Der Anreiz für mich Schiedsrichter zu werden lag an der Möglichkeit damit mein Taschengeld ein wenig aufzubessern und kostenlos die Spiele im DFB- Bereich zu besuchen. Des Weiteren kann man sagen das Fußball mein Leben ausmacht. Ich spiele selber seit der F-Jugend im Verein, somit kommt zu dem Training und den Spielen auch noch, an den restlichen freien Tagen, das Pfeifen hinzu. Besucht habe ich mit einigen meiner Mannschaftskameraden und meinem Vater, 2013 die Lehrabendveranstaltungen in Schneverdingen. Dazu mussten wir allerdings auch Samstagsmorgens da sein. Dort wurden wir mit den Regeln des Fußballspiels und unseren Rechten und Pflichten als Schiedsrichter vertraut gemacht, sodass wir uns, nach erfolgreichem abschließen eines kleineren Testes, Schiedsrichter nennen durften.

BSC-Online-Team: Ihr Zwei spielt ja weiter aktiv. Werdet ihr euch vielleicht einmal endgültig für die Schiedsrichterlaufbahn entscheiden?

Simon: Die Frage kann ich jetzt noch nicht beantworten da es noch von so vielen Faktoren abhängig ist; z.B.: Bleibt man von größeren Verletzung als Spieler verschont? Wie hoch spiele und pfeife ich in der Zukunft? Außerdem kommt für mich persönlich noch die Frage hinzu, was ich nach meinem Schulabschluss in diesem Jahr machen werde. Dann natürlich noch bleibt der Spaß, der für mich über den großen Erfolg steht.

Yannick: Die Frage finde ich schwierig zu beantworten, im Moment spiele ich lieber Fußball als als Schiedsrichter dabei zu sein. Aber auf lange Sicht wird es schwer sein beides miteinander zu verbinden sodass ich mich irgendwann für eines entscheiden muss. Dann wird wahrscheinlich für mich ein Kriterium sein, wie hoch ich spiele oder pfeife.

BSC-Online-Team: Welche Spielklassen habt ihr schon gepfiffen und wo möchtet ihr gerne hin? Ab sofort steht Euch ja auch der Weg bis in die KL des HK offen. Als Assistenten ward ihr dort ja schon im Einsatz.

Simon: Das höchste Spiel, bei dem ich als Assistent dabei war, war ein Niedersachsenliga-Spiel in Lüneburg. Leider konnte ich durch zeitlichen Einschränkungen, Krankheiten oder Verletzungen noch kein Spiel leiten, das soll für mich das Ziel dieses Jahr werden.

Yannick: Das höchste Spiel bei dem ich als Assistent dabei war, war ein Bezirksliga-Freundschaftsspiel. Oftmals habe ich als Schiedsrichter, Jugendspiele gepfiffen, sowie Frauenspiele. Im Februar werde ich mein erstes Herren (Freundschafts-) Spiel pfeifen. Auf diese neue Herausforderung freue ich mich sehr. Wobei ich auch gerne die Altersklassen pfeife, die in meinem Umfeld sich befinden.

BSC-Online-Team: Während des Spiels wird ja oft über den Schiedsrichter geschimpft. Sowohl bei Spielern als auch Fans ist der Schiri tendenziell eher der Buhmann. Gibt es auch positive Rückmeldungen für die Spielleitung?

Simon: Ja! Besonders bei uns jungen Kameraden finden die Spieler, Trainer und Verantwortlichen immer ein lobendes Wort. Zwar fallen während des Spiels immer mal wieder ein paar kritische Worte, aber nach dem Spiel ist dies schnell wieder vergessen

Yannick: Klares Ja! Gerade wenn die Leute sehen das jüngere Kameraden dabei sind kommt öfters mal ein Lob (mit eventuellen kleinerer Kritik) als wilde Beschimpfungen.

BSC-Online-Team: Ihr pfeift ja auch oft mit Eurem Vater. Klappt das gut?

Simon: Ja, sogar bestens, somit sind auch die Fahrten zu den einzelnen Spielen immer einfach für uns drei.

Yannick: Meiner Meinung nach ja, besonders wird es einfacher zu den Spielorten zu fahren. Man steigt zu dritt ins Auto ein und fährt einfach zum Spielort hin ohne noch jemanden anderen mitzunehmen zu müssen. Auch begleitet mich mein Vater oftmals zu meinen eigenen Spielen hin und unterstützt mich (hierzu wird er auch besonders vom KSO ein-/angesetzt). Dann besprechen wir in der Halbzeit oder nach dem Spiel meine Fehler, sodass ich mich ständig weiter verbessern kann.

BSC-Online-Team: Und welche besonderen Geschichten sind Euch im Gedächtnis geblieben?

Simon: Es gab schon einige Momente die in Erinnerung geblieben sind, sei es durch spannende Spiele mit schönen Toren oderSpiele mit schwierigen Entscheidungen. Aber ich glaube das erste Spiel an der Linie als fertig ausgebildeter Schiedsrichter wird man nicht so leicht vergessen.

Yannick: Ich glaube hier könnte ich jetzt einen ganzen Roman schreiben. Klar gibt es Spiele die mal ein wenig langweilig waren und die man relativ schnell vergisst. Aber der größte Teil der Spiele bleibt mir im Gedächtnis und besonders die Dinge die dann etwas besonderer waren, wie z.B. eine Abseitsposition, in meinem ersten Spiel als Assistent, die ich korrekt gesehen habe und so das Tor zurück genommen wurde. Oder auch mein erstes Spiel alleine auf Großfeld bei der C- Jugend was bisher sozusagen mein Lieblingsspiel war.

BSC-Online-Team: Würdest Ihr denn den Jugendlichen raten Schiedsrichter zu werden und wenn ja, warum? Was macht für dich die Faszination aus?

Simon: Allerdings! Da es so viele Vorteile mit sich bringt die auch später nicht uninteressant werden können; z.B. im Job. Man stärkt das Selbstbewusstsein, man wird kommunikativer, arbeitet an seiner Kritikfähigkeit und man bleibt fit. Außerdem kommen ja noch die Vergütungen der Spiele und der kostenlose Eintritt bei Spielen auf DFB-Ebene hinzu und das wichtigste - es bringt sehr viel Spaß!

Yannick: Ich würde es mir wünschen wen mehr Jugendliche sich überlegen Schiedsrichter zu werden. Meiner Meinung nach bringst es so viel Positives mit sich; neben der Vergütung auch den freien Eintritt zu den DFB- Spielen. Es stärkt es das Selbstvertrauen, das Durchsetzungsvermögen, die Kommunikation, die Kritikfähigkeit und die Fitness. Außerdem lernt man während dieser Tätigkeit viele nette neue Leute und Orte in seiner Nähe kennen.

BSC-Online-Team: Habt ihr denn auch noch Hobbys?

Simon: Richtige Hobbys nicht mehr, da die Zeit dafür nicht mehr reicht, durch Schule, dem selber aktiven Fußballspielen und dem Einsatz als Schiedsrichter. Klar hat man noch Zeit für Freunde und Familie und der ein oder anderen Aktivitäten, aber nicht mehr so viel, das liegt aber nicht hauptsächlich am Schiedsrichterdasein.

Yannick: In meiner freien Zeit mache ich noch meistens was mit meiner Freundin oder gehe auf die ein oder andere Party. Aber viel mehr wird die freie Zeit durch die Schule, dem Fußball und dem Pfeifen ziemlich eingegrenzt, sodass dann nur noch wenig Zeit für Hobbys bleibt.

BSC-Online-Team: Vielen Dank für das ausführliche Interview. Möchtest Ihr abschließend noch etwas los werden oder habt ihr noch Wünsche an den Verein?

Simon: Ich will dir in erster Linie danken, für deinen Einsatz im BSC, besonders für die Schiedsrichter und hoffentlich erweitert sich durch dein Engagement der Kreis der Schiedsrichter im den nächsten Jahren!

Yannick: Ich danke besonders dir Harry, du lässt mit gerade solchen Aktionen und den kleinen Runden im BSC-Heim den Zusammenhalt innerhalb des Vereines aufleben. Und machst eventuell so aufmerksam auf unser Hobby.

Das Gespräch führte Harry Joneleit.

Weitere Interviews finden Siehier!

nach oben