Aktuelles vom BSC

» "Guten Tag Munster" Der Breloher SC stellt sich vor.


Der Breloher SC umfasst die Sparten Fußball, Turnen, Schach und Tischtennis.

Spielstätte für den Fußball ist die Sportanlage an der Hermann Löns Str. in Breloh. Zwei Spielfelder für die Herren und ein Jugendspielplatz bieten optimale Bedingungen für den Trainings- und Punktspielbetrieb. Das auf dem Gelände befindliche Vereinsheim ist sehr ansprechend in seiner Ausstattung. Es ist der Treffpunkt für alle, die sich dem Sport verbunden fühlen.

In der Sparte Turnen steht für alle Altersgruppen der Erhalt der körperlichen Fitness im Vordergrund. Das gilt für die Kleinsten im Vorschulalter, wie auch Für die Senioren in der Sporthalle oder im Schwimmbad. In mehr als 10 Gruppen werden die unterschiedlichsten Angebote gern angenommen. Dabei hat auch der soziale Kontakt der Teilnehmer untereinander einen hohen Stellenwert.

Durch die Qualifikation des Vereins „Pluspunkt Gesundheit“ und „Sport pro Gesundheit“ bietet der Verein ein vielfältiges Gesundheitsprogramm an. Dazu gehört auch der verschreibungspflichtige Rehabilitationssport.

Die Sparte Schach hat sich mit der I. Mannschaft bis in die Verbandsliga qualifiziert. Neben der II. Mannschaft, die im Bezirk vertreten ist, spielen in der III, Mannschaft Jugendliche im Punktspielbetrieb. Die Jugendarbeit wird durch Kooperationsverträge mit der Realschule und dem Gymnasium besonders gefördert. Der Trainingsbetrieb findet freitags ab 18.00 Uhr im Vereinsheim statt.

Tischtennis wird in der Turnhalle des Grundschulstandorts Breloh gespielt. Zwei Mannschaften führen regelmäßiges Training und Punktspiele in der Kreisklasse durch. Im Jugendbetrieb sind es derzeit Mädchen, die sich für diesen Sport besonders interessieren.

Weitere Informationen über die Trainingszeiten und –Orte sind dem Flyer, der in der Munster Touristik und im Vereinsheim ausliegt, zu entnehmen.

Der 1. Vorsitzende Heinz Wagner ist unter Tel. 05192/978420 zu erreichen.



» Schützenumzug 2017


Mit rund 40 Teilnehmern beteiligte sich der Breloher SC beim diesjährigen Schützenumzug in Munster. Bei insgesamt sehr guter Beteiligung ging der BSC diesmal als Fußgruppe unter dem Motto “Lilli lebt weiter“ mit und wurde mit dem 4. Platz belohnt. Als einzige Gruppe hat der Verein das Motto entsprechend dem 50. Stadtgeburtstag umgesetzt und wurde in der Böhmezeitung besonders hervorgehoben. Zitat: “ Den Nagel auf den Kopf traf der Breloher SC. Kürzlich hatte die Böhme-Zeitung mit einem Titelbild und der Überschrift „Lilli Marleen und Kasernen auf dem Prüfstand“ den Eindruck erweckt, als wolle die Verteidigungsministerin den Munsteranern ihre Lilli- Marleen-Gruppe wegnehmen. Das befürchteten zumindest viele Stammtische und Kaffeekränzchen. Niemand hat gezählt, wie oft die Frauen des Breloher SC die 1. Strophe von Lili Marleen während des Festumzugs geschmettert haben. Das gefiel, der Lohn war der 4. Platz.“

( Fotos und Text: M. Hehn )


















» Jahreshauptversammlung am 03. März 2017 beim Breloher SC «


( Fotos und Text: D. Breuer )


Die Mitglieder des BSC sprachen auf der außerordentlich gut besuchten Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Vereinsheim des Clubs ihrem Vorstand erneut das einstimmige Vertrauen aus. Heinz Wagner bleibt Vorsitzender, Dirk Alvermann sein Stellvertreter. Ronald Peters darf weiter mit dem Geld umgehen und "schriftführern" darf auch in Zukunft Jürgen Meinecke. Wagner konnte nach der Begrüßung auch zahlreicher Ehrengäste gleich mit seinem Bericht beginnen, weil Sterbefälle von Vereinsmitgliedern nicht zu beklagen waren. Die Sportkameradinnen und -kameraden verfolgten die Ausführungen ihres Chefs aufmerksam, denn er versteht es durchaus, große Brücken zu schlagen, die unterstreichen, dass selbst das Vereinsleben eines Dorfsportvereins nicht auf einer Insel der Seligen, sondern mitten im Leben dieser Welt mit ihrer Menschheit stattfindet. Wagner zählte natürlich viele Details auf, die erkennen lassen, weshalb alle so stolz auf ihren Verein sein können. Es sind die sportlichen Erfolge in den einzelnen Sparten, die von Frauen und Männern, von Kindern, Jugendlichen und Senioren erbracht werden, es ist das gesellige und kameradschaftliche Miteinander in vielen Bereichen und vor allem, der vorbildliche ehrenamtliche Einsatz von vielen Vereinsmitgliedern. Es gab viel Beifall für den Bericht. Die Spartenleiter hatten ihre Gedanken schriftlich vorgelegt. Sie gaben allen Vereinsmitgliedern Auskunft über die zum Teil beachtlichen Erfolge, die Mitglieder des BSC im sportlichen Wettstreit in ihren Sparten errungen haben. Wagner dankte allen herzlich, die in den Sparten Verantwortung tragen. Nach dem Kassenbericht von Peters, der trotz vieler Schwierigkeiten noch mit der Schwarzen Null aufwarten konnte, gab es noch einige tiefer gehende Informationen zur finanziellen Situation. Immerhin mussten rund 90.000,- EURO an Einnahmen und Ausgaben in die Hände genommen werden. Die Belastungen in vielen Bereichen werden nicht geringer und die Einnahmen gehen ebenfalls zurück, insbesondere aufgrund der zurückgegangenen Mitgliederzahl. Die gesunkenen Zahlen bei den Kindern und Jugendlichen bleiben nicht ohne Folgen. Der BSC hatte einmal 1000 Mitglieder und kann jetzt nur noch mit den Vereinsbeiträgen von 650 operieren. Auch die Spenden sind leicht zurück gegangen. Wagner würdigte das nach wie vor gute Miteinander mit der Stadt und auch mit den übrigen Sportvereinen in der Stadt. Die Kassenprüfer hatten weder an der Jahresrechnung 2015 noch an der jüngsten etwas auszusetzen, so dass die Versammlung einstimmig dem Antrag auf Entlastung sowohl für 2015, als auch für 2016 folgte. Nach dem vorstand wurden auch die Kassenprüfer einstimmig gewählt und nun folgten die umfangreichen Ehrungen. Dazu ergeht ein besonderer Bericht. Die Grußworte des 1. Stellv. Bürgermeisters Gerd Engel, von Martin Skalski für der Sportbund Heidekreis, Heinrich Eickhoff für den NFV und Dierk Helmcke für den Turnerbund hatten den großen Respekt und die Anerkennung für die Leistungen des BSC gemeinsam und natürlich die guten Wünsche für die Zukunft mit dem bewährten alten und neuen Quartett in der Führung.Unser Reporter hat nicht mitbekommen, wer die Runde für die fast 100 Anwesenden ausgegeben hat. Die Vereinswirtin oder der Vorstand?





» Auch die Ehrengäste waren beeindruckt von den vielen Teilnehmern an der Jahreshauptversammlung des BSC «






» Der in seinem Amt bestätigte Vorstand und einige geehrte Vereinsmitglieder v. l.: Ronald Peters, Jürgen Meinecke, Henrik Wilde, Heribert Schubert, Karin Lange, Gerd Kühn, Dirk Alvermann und Heinz Wagner «






» Manfred Hehn (li.) war von der Ernennung zum Ehrenmitglied beeindruckt. Rechts daneben Dirk Alvermann und Heinz Wagner. «




Hier gelangen Sie insArchiv.